Ründeroth historisch

In der langen Zeit des Ortes Ründeroth gibt es vieles über die Geschichte zu berichten. Aber es gibt auch viele Geschichten zu erzählen. Dies alles wollen wir unter diesem Punkt machen. Wenn Sie selbst eine Geschichte beisteuern wollen, so melden Sie sich bei uns.

Ein kurzer geschichtlicher Abriss von Ründeroth

Ründeroth wurde erstmalig im Jahre 1174 erwähnt. Damals hat der Vorsteher von St. Severin in Köln, Konrad Engelbrecht, dem Grafen von Berg die Pfründe der Pfarrei Gummersbach überlassen. In dieser Urkunde ist der Name Ründeroth (damals noch "Ruinde Rhode" geschrieben) mit einer Abgabe von 28 kölnischen Solidi benannt. Die kommenden Jahrhunderte ist die Ründerother Ortsgeschichte recht schlecht dokumentiert, so dass wir hier nur einige wenige Schlaglichter nennen können:

Zurzeit des 30-jährigen Krieges (1618-1648) bestand das kleine Dörfchen Ründeroth aus der Kirche, dem Friedhof an der Kirche und einigen Häusern rundum. Einige Zeit davor in den Jahren 1542 und 1565 wurden 16 Hofbesitzer gezählt. Einige betrieben nebenbei noch ein kleines Gewerbe als Händler, Schuhmacher, Schneider und Kesselflicker. Die Verhältnisse waren ärmlich, das Leben schwer. Dennoch haben es die Einwohner geschafft seit 1608 auf eigene Kosten eine Schule zu unterhalten. Schon damals läuteten die gleichen Glocken, die auch heute noch im Turm der ev. Kirche zu hören sind.

Vom Krieg selbst blieb Ründeroth nicht verschont. Wiederholt zogen plündernde Soldatenhaufen durch den Ort. An der ev. Kirche hängt bspw. noch eine Grabplatte eines schwedischen Obristen, der in Ründeroth gefallen oder verstorben ist. 1621 steckten plündernde Soldaten das Dorf in Brand und wahrscheinlich ist kaum ein Haus dem Feuer entronnen.

Nachdem die Franzosen 1806 eine Gemeindeordnung eingeführt hatten und Christian Peter Zapp Bürgermeister wurde, fand unter ihm 1809 eine Volkszählung statt, die für den Ort Ründeroth 421 Einwohner ergab.
Aus der Gemeindestatistik der Alt-Gemeinde Ründeroth gehen folgende Einwohnerzahlen hervor:
1939 - 4647 Einwohner
1951 - 7068 Einwohner
1970 - 9453 Einwohner
1980 - 10018 Einwohner

Standorte der historischen Tafeln

Weitere Infos erhalten Sie durch Anklicken der Pfeile.

Could not save XML file

Could not save marker XML file (/mnt/weba/a3/95/53803495/htdocs/WordPress_01/wp-content/uploads/wp-google-maps/1markers.xml) for Map ID 1